Zemente, Kunststoffe, Keramik — Weiße, ästhetische Füllungen

Zemente

Diese Füllungen können nur bei Milchzähnen als bleibende Füllungen betrachtet werden. Beim Erwachsenen dienen sie meist als Aufbau vor komplexen Zahnsanierungen oder provisorischen Behandlungen. Zwar sind Zemente sehr gut verträglich, nutzen aber schon nach 6 Monaten sichtbar ab!

Kunststoffe

Diese Füllungen sind wirklich zahnfarben, und ersetzen heute immer mehr das Amalgam. Kunststofffüllungen bieten: gute Ästhetik, geringe Mehrkosten, aber auch einen eingeschränkte Haltbarkeit. Die Verarbeitung ist aufwendiger, kann aber sofort wie beim Amalgam in den Zahn modelliert werden. Der Mehraufwand wird nicht immer von der Kasse erstattet. In meiner Praxis werden solche Füllungen mit einem Spanngummi gelegt. Dabei wird der zu füllende Zahn mit einem Latextuch abgedeckt und damit absolut trocken gelegt. Jetzt kann kein Speichel die Klebefuge der Kunststofffüllung infizieren.

Aber Kunststofffüllungen weisen ab einer bestimmten Größe ebenfalls eine schnelle Alterung auf. Denn unter der Kau- und chemischen Belastung im Munde altern die Füllungen im Verhältnis zu ihrer Oberflächen. Besonders in den unsichtbaren Bereichen zwischen den Zähnen ist das riskant.

Keramik

Die laborgefertige Keramik ist das einzige Material, das von der kleinen Füllung, über die einzelne Krone bis zur großen Brücke alle "prothetischen Anforderungen" erfüllt: sehr gute Ästhetik, hohe Haltbarkeit, aber oft auch hohe Mehrkosten. Die ästhetischen Ziele werden dabei vom Patienten angegeben: eingesetzt wird erst, wenn der Patient mit Form und Farbe zufrieden ist. Mit Keramik lassen sich auch stark vorgeschädigte Frontzähne hauchdünn "verschalen": Veeners.

Kosten

Stiftung Warentest informiert auf einer Internetseite zum Thema Zähne und Kosten ausführlich.

Zemente und Amalgam sind zuzahlungsfreie Füllungsmaterialien.

Eine Kunststofffüllung liegt bei ca. 50 Euro Zuzahlung. Der genaue Preis wird nach der privaten Gebührenordnung für Zahnärzte ermittelt. Vor der Füllung wird der Patient über den maximal möglichen Preis aufgeklärt. Allerdings gibt es Füllungen die so groß sind, dass dann doch eine Krone notwendig wird, der Kunststoff isoliert dann als Aufbaufüllung den Zahn.

Eine Keramikfüllung liegt bei ca. 500 Euro, Kassenzuschüsse gibt es hier nicht. Eine notwendige Krone ist oft zuschussfähig, je nach Lage wird auch eine Keramikverblendung mit ca. 50% bezuschusst. Vor der Behandlung gibt es immer einen schriftlichen Kostenvoranschlag!

Amalgam raus – Kunststoff rein!

Amalgam wurde entfernt

Amalgam wurde entfernt

Füllung ist ausgehärtet

Füllung ist ausgehärtet

Sofort benutzbar

Sofort benutzbar

Verschiedene Füllungen

von oben: Gold, Keramik mit Goldrand, Keramik

von oben: Gold, Keramik mit Goldrand, Keramik

v.l.n.r.: Keramik, Keramik mit Goldrand, Gold

v.l.n.r.: Keramik, Keramik mit Goldrand, Gold

Goldfüllungen

Goldfüllungen